Willkommen bei der Schweizerischen Greina-Stiftung

Ökologische Bauinvestitionen
Die Corona Krise hat das Bewusstsein für die Problematik des Klimawandels etwas verdrängt. Gleichzeitig ist uns vor Augen geführt worden, wie anfällig unsere Wirtschaft auf solche eine Krise ist. Umso mehr gilt es nun neue Wege zu finden, die unsere Wirtschaft stärken und unsere ökologischen Ressourcen schonen. Die Schweiz verfügt über ein Energiepotential von 157 TWh/a allein im Gebäudebereich. Anstelle jährlich über 10 Mrd. Fr. für fossile Energie ins Ausland zu überweisen, sollten wir in unseren Gebäudepark investieren. So stärken wir die Wertschöpfung in der Schweiz, sichern die Energieunabhängigkeit und ermöglichen genügend Restwasser für unsere Gewässer.

Wasser für lebendige Flüsse
Die Wasserkraft ist zu 95% gebaut und die negativen Auswirkungen sind enorm. Rund 15000 km teilweise oder ganz trockengelegte Flussabschnitte zeugen davon. Gesetzlich vorgeschriebene Verbesserungsmassnahmen werden nur langsam umgesetzt und angemessene Restwassermengen kaum angeordnet. Das Restpotential der Wasserkraft beträgt nur ca. 2.5 TWh/a. Das solare Strompotential der Gebäude liegt bei rund 67 TWh/a. Die Gestehungskosten für 1 kWh sind bei der Wasserkraft höher als bei der Solarenergie.

Angemessene Restwassermengen
So lange es noch schlecht isolierte Häuser und Dächer ohne Solaranlagen gibt, soll kein ungenutzter Gewässerabschnitt zusätzlich verbaut werden. Die gesetzlich vorgeschriebene ökologische Sanierung bestehender Wasserkraftanlagen muss umgesetzt und die Restwasserbestimungen müssen nach über 45 Jahren endlich durchgesetzt werden. Wasserkraftanlagen ohnen ausreichende ökologische Massnahmen sollen endlich saniert oder zurückgebaut werden. Dafür setzen wir uns ein. Denn unsere Gewässer haben bereits genug Opfer für die Stromproduktion erbracht.

Murmeltier_2017_Wanderung_Il_Fuorn

Fotografieren Sie gerne? 

Ihr schönes Greina-Bild könnte das Sujet für unseren Landschaftskalender 2021 sein! Jetzt mitmachen und gewinnen. Senden Sie uns die besten Fotos aus einer der vielen, schönen Regionen der Schweiz. Der Wettbewerb steht ganz unter dem Motto «Schützenswerte Schönheit». Das Gesamtsiegerbild und die Siegerbilder pro Kategorie werden danach von unserer Jury ausgewählt. Bilder in folgenden Kategorien können eingereicht werden:

1. Gewässer

2. Berge

3. Landschaft

4. Flora & Fauna

5. Herbst & Winter

Annahme der IP Rösti schwächt den Gewässerschutz weiter
Das Parlament hat die Parlamentarische Initiative Rösti am 20. Dezember 2019 verabschiedet und den Gewässerschutz weiter geschwächt. Damit fällt ein bewährtes Mittel zur Aufwertung der zerstörten Gewässer und Auen weg. Für die Umsetzung der Energiewende ist diese Änderung überflüssig und für die Natur extrem schädlich. Ökologische Ersatzmassnahmen hingegen sind dringend notwendig, denn heute erfüllen weniger als 20% der Gewässer die Zustandskriterien der Gewässerschutzverordnung.